Fachanwalt für Medizinrecht in Wiesbaden.

Wir alle erwarten von unseren Ärzten und Klinken ein Höchstmaß an Versorgung. Leider passieren immer wieder Fehler, durch welche Patienten zu erheblichem Schaden kommen.

In einigen Fällen ist die Behandlung so schlecht, dass sie als grober Behandlungsfehler gewertet wird. Ist das der Fall, können Schadensersatzansprüche und Ansprüche auf Schmerzensgeld geltend gemacht werden. Auf unserer Seite werden wir alle Ihre Fragen rund um ärztliche Behandlungsfehler, Geburtsfehler und Medizinrecht beantworten.

Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Anspruch auf Schadenersatz aufgrund eines Behandlungsfehlers gegen eine Klinik, eine Praxis oder einen Arzt geltend machen können, wie das Verfahren abläuft und was Sie von Ihrem Fachanwalt für Medizinrecht in Wiesbaden erwarten können. Erfahren Sie mehr, was unsere Kanzlei in Wiesbaden als Experten für Medizinrecht, Arzthaftung sowie Geburtsschaden auszeichnet und wie wir Sie mit unserer langjährigen Erfahrung unterstützen können. Sie werden hier ebenfalls persönliche Erfahrungsberichte von ehemaligen Mandanten aus Wiesbaden und ganz Deutschland und ihren Familien lesen, denen wir helfen konnten.

Schadensersatz durch Fachanwalt prüfen

Unsere Mandanten vertrauen uns.

TOP Dienstleister Fachanwalt Medizinrecht Wiesbaden

Die Kanzlei von Herrn Mühl hat mich in einem langjährigen Verfahren vertreten. (…) Herr Mühl ist ein Top-Fachanwalt und durch seine kompetente Art kam es zu einem guten Ende für mich. Ich kann Herrn Mühl uneingeschränkt weiterempfehlen.

TOP Empfehlung Fachanwalt Medizinrecht Wiesbaden

Ich war jederzeit gut aufgehoben und beraten und ich war sehr froh Herrn RA Christoph Mühl in meiner Angelegenheit gefunden zu haben.

Anwalt Medizinrecht Wiesbaden.

Kanzlei für Arzthaftung und Geburtsschäden Wiesbaden.

Wir unterstützen Patienten und Eltern von geburtsgeschädigten Kindern seit fast 15 Jahren, wenn sie einen ärztlichen Behandlungsfehler erlitten haben.

Kontakt

Unterstützung für PatientInnen und Familien seit fast 15 Jahren.

Die Durchsetzung von Ansprüchen im Medizinrecht aus ärztlichen Behandlungsfehlern kann sehr komplex sein und erfordert einen Fachmann. Rechtsanwalt Christoph Mühl ist Fachanwalt für Medizinrecht im Raum Wiesbaden und hilft PatientInnen und Familien seit fast 15 Jahren. Unsere Anwälte sind auf ärztliche Behandlungsfehler hoch spezialisiert und Experten für Schadenersatz und Schmerzensgeld aus ärztlicher Falschbehandlung. Wir sind deshalb auch drei Jahre infolge von ProvenExpert als TOP Dienstleister und TOP Empfehlung ausgezeichnet worden. Das Team wird von Rechtsanwalt Christoph Mühl geleitet, der viele Jahre als Fachanwalt für Medizinrecht praktiziert und vom ersten Tag seiner Zulassung als Patientenanwalt tätig ist. Seine Erfahrung in der Medizin und seine Kenntnisse im Medizinrecht sind von entscheidender Bedeutung, um für Sie eine angemessene Entschädigung zu erlangen, die laufenden Kosten ersetzt zu bekommen und Sie für die Zukunft abzusichern.

Rechtsanwalt Christoph Mühl – Fachanwalt für Medizinrecht in Wiesbaden – hat mit seinem Team Mandanten dabei geholfen, erfolgreich Schadensersatz und Schmerzensgeld aus einem ärztlichen Behandlungsfehler vor allem in folgenden Kategorien geltend zu machen:

Wenn Sie vermuten, dass bei Ihnen oder einem Angehörigen ein ärztlicher Behandlungsfehler vorliegt, wenden Sie sich noch heute an unsere Kanzlei für Medizinrecht in Wiesbaden, und wir zeigen Ihnen auf, welche Möglichkeiten und Chancen Sie haben, um erfolgreich Schadenersatz und Schmerzensgeld zu erhalten.

Mehrfach ausgezeichnet.

TOP Dienstleister 2021 Fachanwalt Medizinrecht Wiesbaden
TOP Empfehlung 2021 Medizinrecht Wiesbaden
TOP Dienstleister 2020 Medizinrecht Wiesbaden
TOP Empfehlung Medizinrecht Wiesbaden
Fachanwalt für Medizinrecht Wiesbaden

Wir unterstützen Sie als starker Partner an Ihrer Seite.

Wir beraten erfolgreich geschädigte Patienten und Eltern von geburtsgeschädigten Kindern im Medizinrecht seit fast 15 Jahren. Lernen Sie unser kompetentes Team aus Wiesbaden kennen und überzeugen Sie sich selbst.

Was uns auszeichnet:

TOP Dienstleister 2020 – 2022
Kostenlose Beratung durch Experten
Schnelle Rückmeldung
Fachanwalt für Medizinrecht
Jahrelange Erfahrung
Deutschlandweite Vertretung

Sie brauchen einen Fachanwalt für Medizinrecht in Wiesbaden?

Wenn es um Medizinrecht geht, sind Sie bei uns in besten Händen. Überzeugen Sie sich selbst.

Kostenlose Beratung

Fragen und Antworten zu Arzthaftung und Geburtsschaden.

Ein Behandlungsfehler ist allgemein gesagt eine Fahrlässigkeit des Arztes. Ein Behandlungsfehler liegt vor, wenn der Arzt vom allgemein anerkannten medizinischen Behandlungsstandard in der jeweiligen Fachdisziplin abweicht. Der Behandlungsstandard richtet sich immer nach dem Stand der Medizin zum Zeitpunkt der ärztlichen Behandlung.

Man kann immer zunächst versuchen, die Fragen mit dem Arzt zu klären. Das ist aber nur sinnvoll, wenn Sie vorbereitet ins Gespräch gehen. Dazu benötigen Sie eine Zweitmeinung oder eine Stellungnahme eines Sachverständigen. Damit diese Stellungnahme möglich ist, müssen die Patientenakte, Röntgenbilder und alle Unterlagen beschafft werden, die Ihre Behandlung betreffen. Dazu gehört es, Beweise für den Behandlungsfehler zu sichern. Anschließend wird ein Gutachten erstellt und erst dann ist es sinnvoll über Schmerzensgeld und Schadenersatz zu verhandeln. Am besten übernimmt ein Anwalt für Medizinrecht die Verhandlungen.

Wir zeigen Ihnen die nächsten Schritte:

  1. Sprechen Sie uns an und vereinbaren einen KOSTENLOSEN unverbindlichen Termin, um herauszufinden, ob Ihnen ein Anspruch auf Schadenersatz zusteht. Wir beraten Sie persönlich oder telefonisch. Der Termin hat in Notfällen auch bei Ihnen zuhause oder in einem unserer Büros in Wiesbaden, Frankfurt oder in Mainz stattfinden. Je nach dem, was für Sie am besten ist.
  2. Im Anschluss an unser Gespräch werden wir Sie über die Erfolgsaussichten und die Höhe Ihres Schadenersatzes sowie die voraussichtliche Bearbeitungsdauer beraten. Wir halten Sie über die Fortschritte stets auf dem Laufenden und beraten Sie über alle Entscheidungen, die Ihre Angelegenheit betreffen.
  3. Sie müssen uns so viele Informationen wie möglich zur Verfügung stellen, damit wir eine Sicherung der medizinischen Beweismittel durchführen können.
  4. Wenn wir uns einig sind, dass die Kanzlei Christoph Mühl – Patientenanwalt Ihren Fall übernehmen soll, werden wir die Finanzierung Ihres Falls besprechen, die Einzelheiten mit Ihrer Rechtsschutzversicherung klären und prüfen, ob Ihr Fall für eine Prozessfinanzierung durch einen gewerblichen Prozessfinanzierer in Betracht kommt.
  5. Sie haben immer direkten Zugang zu Ihrem Fachanwalt für Medizinrecht, der Sie mit seinem Team persönlich über Fortschritte bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche auf dem Laufenden hält und Sie bei allen Entscheidungen unterstützt.
  • Befunderhebungsfehler:
    Ein Befunderhebungsfehler ist gegeben, wenn der Arzt es versäumt, medizinisch erforderliche Untersuchungen durchzuführen oder Befunde zu sichern.
  • Diagnosefehler:
    Ein Diagnosefehler liegt vor, wenn der Arzt die kennzeichnenden Symptome nicht ausreichend würdigt und seine Wertung medizinisch unvertretbar ist.
  • Therapiefehler:
    Ein Therapiefehler ist dann gegeben, wenn
    1. die gewählte Therapie ungeeignet ist, um die Krankheit zu behandeln,
    2. die Behandlung entspricht nicht dem allgemeinen Behandlungsstandard,
    3. es wurde eine Behandlung gewählt, die nicht dem geringsten Risiko für PatientInnen entspricht und es bestehen Alternativen.
  • Organisationsfehler:
    Von einem Organisationsfehler spricht man, wenn PatientInnen Schäden aufgrund unzureichender Hygiene, Ausstattung in einer Praxis oder einem Krankenhaus erleiden. Dazu zählen auch eine unzureichende Überwachung, Auswahl oder zu geringe Anzahl des Personals.
  • Fehlende Sicherungsaufklärung:
    Die Sicherungsaufklärung betrifft Informationen an den Patienten, wie er sich therapiegerecht verhalten soll, damit er den Erfolg der Behandlung nicht gefährdet bzw. den Erfolg sicherstellt. Dazu gehören Informationen über eine angepasste Lebensweise, die Einnahme von Medikamenten und Nachsorge- und Kontrolltermine. Diese Pflicht zur Information ist eine Beratung. Sie setzt an eine Behandlung an und besteht vor allem nach Abschluss der Behandlung.
  • Schwangerschaftsfehler und Geburtsfehler:
    Diese können Mutter oder Baby während der Wehen oder rund um die Geburt erleiden. Die einzelnen Fehler können in der unterlassenen Befunderhebung, einem Diagnosefehler, meist aber in einem verspäteten Not-Kaiserschnitt liegen.

Welcher Fehler bei Ihnen vorliegt, muss durch einen Spezialisten geklärt werden. Daher empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall einen Fachanwalt für Medizinrecht für diese komplexe Einschätzung zu Rate zu ziehen.

Ansprüche aus einem Behandlungsfehler verjähren grundsätzlich nach drei Jahren. In der Arzthaftung gibt es aber eine Besonderheit. Der Patient muss wissen, dass ein Behandlungsfehler vorliegt oder hätte erkennen müssen, dass ein Behandlungsfehler gegeben ist. Auch muss er wissen, wer den Behandlungsfehler begangen hat. Juristen sprechen hier von positiver Kenntnis oder fahrlässiger Unkenntnis.

Die drei Jahre können schnell vergehen und jede Verzögerung erhöht das Risiko, wichtige Beweise zu verlieren. Wir empfehlen daher, einen Anwalt für Medizinrecht idealerweise spätestens 12-18 Monate nach dem vermuteten Behandlungsfehler zu kontaktieren, um Probleme zu vermeiden und Ihre Ansprüche vor Verjährung zu sichern.

Nicht jeder Anwalt versteht es, medizinische Sachverhalte richtig einzuordnen und verfügt über die Kompetenz und Erfahrung, um für PatientInnen ein Schmerzensgeld bei Behandlungsfehlern durchzusetzen. Angemessenes Schmerzensgeld für einen Behandlungsfehler bekommt daher nur, wer einen spezialisierten Anwalt für Arzthaftung und Geburtsschäden, d.h. einen Fachanwalt für Medizinrecht, einschaltet.

Bei Behandlungsfehlern zahlt der Gegner: Wird ein Behandlungsfehler nachgewiesen und der Anspruch auf Schadenersatz erfolgreich durchgesetzt, zahlt der Gegner sämtliche Kosten für den Anwalt und das Gericht.

Bei der Bemessung von Schmerzensgeld bei Behandlungsfehlern kommt es immer auf den Einzelfall an. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, so z.B. Alter, Beruf, Dauer und Schwere der Verletzung, Auswirkungen auf Ehe und Familie usw. Schmerzensgeldtabellen können hier aber als eine Orientierungshilfe dienen.

Schmerzensgeld-Tabelle Behandlungsfehler

  • 15.000,- € Schaftbruch einer Hüftprothese aufgrund von minderwertigem Material OLG Frankfurt am Main, 20.04.2010 – 8 U 187/08
  • 25.000,- € Verletzung des Nervus femoralis bei Knieoperation OLG Köln, 28.04.2008 – 5 U 192/07
  • 27.000,- € Behandlungsfehler bei Implantation von Totalendoprothese des Hüftgelenks OLG Frankfurt am Main, 28.01.2014 – 8 U 116/12
  • 50.000,- € Herzinfarkt infolge unterlassener Befunderhebung LG Berlin, 04.12.2000 – 6 O 385/09
  • 200.000,- € Hypoxischer Hirnschaden mit apallischem Syndrom LG München I 28.05.2003 – 9 O 14993/99
  • 500.000,- € Hypoxischer Hirnschaden nach grob fehlerhaftem Notarzteinsatz OLG Frankfurt am Main, 05.04.2018 – 22 U 65/17
  • 800.000,- € Verspätetes Erkennen einer Menningokokkensepsis durch groben Behandlungsfehler OLG Oldenburg, 18.03.2020 – 5 U 196/18

Für eine ausführliche Prüfung von Schmerzensgeld bei einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler sollten Sie unbedingt einen Fachanwalt für Medizinrecht kontaktieren, der Patienten vertritt (Patientenanwalt).

Nein, sie sind nicht verbindlich, weil kein Behandlungsfehler dem anderen gleicht und jeder Mensch individuell ist. Schmerzensgeldtabellen können als eine Orientierungshilfe für die Bemessung im Einzelfall dienen. Richter können von Schmerzensgeld nach unten aber auch nach oben abweichen. Gerichte haben hier ein weites Ermessen.

Jede Rechtsschutzversicherung, die als Baustein den Privat-Rechtsschutz beinhaltet, übernimmt regelmäßig die Kosten eines Anwalts im Medizinrecht, die Gerichtskosten und Auslagen für Sachverständige. Die Versicherung muss aber zum Zeitpunkt des Behandlungsfehlers schon bestanden haben. Im Nachhinein kann man sich nicht versichern.

Kostenlose Erstberatung durch einen Fachanwalt für Medizinrecht & Patientenrecht.

Kostenlose Erstberatung

Die häufigsten Behandlungsfehler im Medizinrecht.

Schadenersatz wegen Fehlern von Chirurgen

Behandlungsfehler beim Augenarzt

Infektion mit Krankenhauskeimen (MRSA)

Ansprüche wegen Embolie / Thrombose

Wichtige Dokumente

Sind wir der richtige Anwalt für Sie?

Unser Team der Kanzlei Christoph Mühl – Patientenanwalt Wiesbaden besteht aus erfahrenen Spezialisten im Medizinrecht und Geburtsschaden und ist mehrfach ausgezeichnet als TOP Dienstleister und TOP Empfehlung. Wir kämpfen seit fast 15 Jahren für unsere Kunden und haben eine überdurchschnittliche Erfolgsbilanz bei der Durchsetzung von Schadenersatz und Schmerzensgeld durch ärztliche Behandlungsfehler und Falschbehandlungen.

Unser Versprechen an Sie:

  • Wir vertreten nur PatientInnen, keine Gesundheitsdienstleister wie Kliniken oder Ärzte; so kommt es nie zu Interessenskollisionen.
  • Wir bieten eine kostenlose Erstberatung und Fallprüfung, die für Sie völlig unverbindlich erfolgt.
  • Wir unterstützen Sie mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem Fachwissen im Medizinrecht, damit Sie eine angemessene Entschädigung erhalten.

Sie werden sicher Fragen haben, bevor Sie sich dafür entscheiden, Ansprüche auf Schadenersatz und Schmerzensgeld geltend zu machen. Rufen Sie uns an oder besuchen uns in unseren Büros in Wiesbaden, Frankfurt oder Mainz für eine kostenlose und unverbindliche Beratung. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wenden Sie sich an unsere Kanzlei für Medizinrecht in Wiesbaden.

Kontaktieren Sie uns.

Wir prüfen Ihre Ansprüche und beantworten Ihre Fragen zum Medizinrecht.

Kostenlose Beratung
0611 97774342